Kinderkrebs-Zentrum Hamburg

Kinder-Krebs-Zentrum

Das Kinderkrebs-Zentrum Hamburg ist seit vielen Jahren auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit bösartigen Erkrankungen (Leukämien und solide Tumoren), Erkrankungen des Blutes, sowie Gerinnungsstörungen spezialisiert. Sie ist auf diesem Gebiet eine der größten Einrichtungen in Deutschland und die einzige Klinik ihrer Art in Hamburg. Am UKE ist ein sehr breites Spektrum an modernen diagnostischen Verfahren verfügbar. Dazu werden innovative Behandlungskonzepte nach den Empfehlungen der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie unter Einbeziehung aller erforderlichen Fachdisziplinen angeboten.

Mit Beginn der 70er Jahre wurden bahnbrechende Fortschritte in der Krebs-Bekämpfung erreicht. Insbesondere Kinder hatten nunmehr hohe Heilungschancen. Gleichzeitig stieg jedoch der Raumbedarf für die Behandlungen erheblich. Betroffene Eltern und Ärzte gründeten daher 1975 die "Fördergemeinschaft Kinderkrebszentrum Hamburg". Die Werner Otto Stiftung entschloss sich, dieses Engagement materiell und ideell weitreichend zu unterstützen. Die Stiftung förderte den Neubau einer Ambulanz und Tagesklinik sowie Räumlichkeiten für die Forschung und finanzierte auch Forschungsarbeiten.