Preisträger der Werner Otto Stiftung

Die Preisträger sind:Preis 2017

2017

Dr. rer. nat. Anna-Franziska Worthmann
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf,
Zentrum für Experimentelle Medizin, Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie

Preisarbeit: „Cold-induced conversion of cholesterol to bile acids in mice shapes the gut microbiome and promotes adaptive thermogenesis“

PD Dr. med. Constantin Trepte
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zentrum für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Preisarbeit: „Neue Einsatzmöglichkeiten der Elektroimpedanztomographie“

 

Die Preisträger sind:Preis 2015

2015

Dr. Mathias Gelderblom
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Klinik und Poliklinik für Neurologie, Kopf und Neurozentrum

Preisarbeit: „Das Immunsystem im akuten Schlaganfall – Mechanismen und neue therapeutische Zielstrukturen”

Dr. Mahir Karakas
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie

Preisarbeit: „Circulating Micro RNAs Strongly Predict Cardiovascular Death in Patients with Coronary Artery Disease“

 

Die Preisträger sind:Preis 2013

2013

Dr. rer. nat. Nils Daniel Forkert
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Klinik und Poliklinik für Neuroradiologische Diagnostik und Intervention

Preisarbeit: „Model-Based Analysis of Cerebrovascular Diseases Combining 3D and 4D MRA Datasets”

Dr. med. Julian Schulze zur Wiesch
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
1. Medizinische Klinik und Poliklinik, Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie

Preisarbeit: „Die Charakterisierung der Ectoenzyme CD39 und CD73 auf verschiedenen T Zellpopulationen in der HIV Infektion“

 

Preis 2011

2011

Dr. rer. nat. Sandra Pohl
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Sektion Biochemie

Preisarbeit: „A Key Enzyme in the Biogenesis of Lysosomes Is a Protease That Regulates Cholesterol Metabolism”

Dr. rer. nat. Alexander Bartelt
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie

Preisarbeit: „Brown adipose tissue activity controls triglyceride clearance“

Dr. rer. nat. Georg Rosenberger
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Humangenetik, Zentrum für Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin

Preisarbeit: „Gendefekte in zwei Untereinheiten der wichtigsten Ionenkanäle des Gehirns, den N-Methyl-D-Aspartat-(NMDA) Rezeptoren, führen zu unterschiedlichen neurologischen Erkrankungen“

 

Preis 2009

2009

PD Dr. Ulf Panzer
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Poliklinik
Nephrologie/Rheumatologie, Nierentransplantation

Preisarbeit: „Die funktionelle Bedeutung von Chemokinen und Chemokinrezeptoren für die Einwanderung von CD4* T-Zellen bei entzündlichen Nierenerkrankungen (Glomerulonephritiden)“

PD Dr. Thorsten Schinke
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zentrum für Operative Medizin, Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

Preisarbeit: „Impaired gastric acidification negatively affects calcium homeostasis and bone mass”

Dr. Ingo Kurth
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Humangenetik

Preisarbeit: „Entstehungsmechanismen erblicher Erkrankungen mit Extremitätenbeteiligung“

 

Preis 2007

2007

Dr. Götz Thomalla
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Neurozentrum

Preisarbeit:
"Verbesserung der Therapie des akuten Schlaganfalls unter Verwendung multimodaler MRT-Bildgebung"

Dr. Thorsten Hoppe
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Zentrum für Molekulare Neurobiologie

Preisarbeit:
"The ubiquitin-selective chaperone CDD-48/p97 links myosin assembly to human myopathy"

2005


Preis 2005

Dr. Ali El-Armouche
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Institut für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie

Preisarbeit:
„Modulation des Phosphatase-Inhibitor-1“

PD Dr. Nikolaus Martin Kröger
Universtitätsklinikum
Hamburg-Eppendorf
Transplantationszentrum/
Knochenmarktransplantation

Preisarbeit:
„Therapeutische Strategien zur Optimierung des immunologisch vermittelten Graft-versus-Myeloma-Effekts durch allogene Zelltherapie bei Patienten mit multiplem Myelom“

2003

Dr. Christian Drosten
Dr. Stephan Günther
Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin

Preisarbeiten:
"Beschreibung der Identifizierung des SARS-Coronavirus und der Etablierung eines schnellen diagnotischen Testsystems"

Priv.Doz. Dr. Jörg Petersen
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik I

Preisarbeit:
"Erstmaliger quantitativer Nachweis der nukleären cccDNA bei chronisch Hepatitis B Virus infizierten Patienten und ihre methodische Anwendung hinsichtlich der zentralen Bedeutung für zukünftige Therapiestrategien"

2001

Dr. Thomas G. Hofmann und
Dr. Hüseyin Sirma

Heinrich-Pette-institut für Experimentelle Virologie und Immunologie,

Preisarbeiten:
Regulation of p53 activity by it's interaction with homeodomain interacting protein kinase 2.


Dr. Jörg-Matthias Pollok
Klinik und Poliklinik für Chirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Preisarbeiten:
Immunoisolation of islets of Langerhans using a tissue engineered chondrozytenmembrane.

1999

PD Dr. Dr.ANDREAS H. GUSE
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Institut für Medizinische Biochemie und Molekularbiologie

Preisarbeiten:
Cyclische ADO-ribose: ein essentieller Second Messenger in der Aktivierung von T-Lymphocyten.


PD Dr. KURT HECHER
Allgemeines Krankenhaus Barmbek, Abteilung für Pränatale Diagnostik und Therapie

Preisarbeiten:
Endoscopic laser surgery versus serial amniocenteses in the treatment of severe twin-twin transfusion syndrome und Prognostic factors in severe twin-twin transfusion syndrome treated by endoscopic laser surgery.

1997

Dr. FRIEDRICH KOCH-NOLTE
Dr. FRIEDRICH HAAG
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Medizinische Klinik, Abteilung Immunologie

Preisarbeiten:
Mono (ADP-Ribosyl) transferasen des Menschen: Verwandte von Cholera- und Diphterietoxinen regulieren Immun- funktionen.

1995

PD Dr. rer. nat. HANS WILL
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Heinrich-Pette-Institut, für Experimentelle Virologie und Immunologie an der Universität Hamburg

Preisarbeiten:
A Novel Method for Efficient Amplification of Whole Hepatitis B Virus Genomes Permits Rapid Functional Analysis and Reveals Deletion Mutants in Immunosuppressed Patients.


Dr. med. STEPHAN GÜNTHER
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Heinrich-Pette-Institut, für Experimentelle Virologie und Immunologie an der Universität Hamburg

Preisarbeiten:
Accumulation and Persistence of Hepatitis B Virus Core Gene Deletion Mutants in Renal Transplant Patients are Associated with End-Stage Liver Cirrhosis.

1993

Dr. med. MICHAEL NEUMAIER
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Medizinische Kernklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Biliary glycoprotein, the human homologue of cell-CAM, is downregulated in colorectal carcinomas.

1991

Priv. Doz. Dr. med. CHRISTOPH A. NIENHABER
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Experimentelle und klinische Untersuchungen zur quantitativen Bestimmung von Perfusion und Glukosestoffwechsel im Herzmuskel durch Positronnenemmissions- tomographie (PET).


Prof. Dr. med. EBERHARD WINDLER,
Dr. med. JOBST GREEVE,
Dr. med. STEFAN JÄCKLE,
Dr. med. FRANK RINNINGER

Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Medizinische Kernklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Der Transport von Cholesterin zur Leber: Unterschiedliche Mechanismen der Aufnahme von Chylomikronen Remnants, HDL-Partikeln und HDL-Cholesterinestern in der Leber.

1989

Priv. Doz. Dr. med. ULLRICH OTTO,
Prof. Dr. rer. nat. HEINZ BAISCH,
Dr. med. ANDREAS SCHNEIDER,
Dr. med. STEFAN CONRAD
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Urologische Universitätsklinik und Poliklinik und Institut für Biophysik und Strahlenbiologie der Universtität

Preisarbeiten:
Tumor Nekrose Faktor und Alpha-2-Interferon: Ein neues, erfolgreiches Behandlungskonzept des metastasierten Nierenkarzinoms Präklinische und klinische Ergebnisse.

1987

Dr. ROLF-DETLEF TREEDE
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Physiologisches Institut der Universität

Preisarbeiten:
C-Faser Aktivität und evozierte cerebrale Potentiale beim Menschen.


Prof. Dr. med. HARTWIG HULAND
in Zusammenarbeit mit
Herrn Dr. med. habil. RAINER BUSCH
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Urologische Universitätsklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Neue Erkenntnisse über die Ätiologie, den natürlichen Verlauf, die Symptomatik und Prognose nicht obstruktiver Harnwegsinfekte mit und ohne vesikoureteralen Reflux.

1983

Prof. Dr. med. E. KAUKEL
in Zusammenarbeit mit
Frau Dr. med. C. SCHRUM
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, I. Medizinische Klinik

Preisarbeiten:
Der Einfluß der Allergisierung auf die ß-Rezeptorenaktivität.

1981

Prof. Dr. GÜNTER KLÖPPEL
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf,
Institut für Pathologie der Universität,
in Zusammenarbeit mit
Dr. RAINER KLAPDOR
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Medizinische Kernklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Das maligne Melanom der Aderhaut.


Priv. Doz. Dr. med. DIETRICH HALLERMANN
Universitäts-Krankenhaus Ependorf, Universitäts-Augenklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Die exokrinen und endokrinen Pankreastumoren.

1979

Prof. Dr. med. H. MARQUARDT
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf,
Pharmakologisches Institut der Universität

Preisarbeiten:
Wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der klinischen Rountinediagnostik und Therapieversuchskontrollen bei Krebserkrankungen.


Priv. Doz. Dr. GERHARD SCHÖCH
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf,
Universitäts-Kinderklinik und Poliklinik

Preisarbeiten:
Wissenschaftliche Arbeiten zu den Problemen des Wirkungs- mechanismusses karzinogener chemischer Substanzen.

1977

Prof. Dr. med. EBERHARD ALTENÄHR
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf,
Institut für Pathologie der Universität
in Zusammenarbeit mit
Priv. Doz. Dr. med. HARTWIG KASTENDIEK
Allgem. Krankenhaus Harburg

Preisarbeiten:
Pathologie des Prostata-Carcionoms auf lichtmikroskopischer und elektronenmikroskopischer Ebene.

1976

Dr. med. RAINER WINKLER
Universitäts-Krankenhaus Eppendorf, Chirurgische Universitäts- und Poliklinik

Preisarbeiten:
Neue Aspekte zur colorectalen Carcinogenese. Tierexperimentelle Untersuchungen und Analogien in der Humanpathologie.