Merkblatt für Empfänger von Zuwendungen

  1. Die Werner Otto Stiftung ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie ist als gemeinnützig anerkannt und genießt deshalb bestimmte steuerliche Privilegien.

    Aus diesem Grunde ist die Werner Otto Stiftung gehalten sicherzustellen, dass die von ihr zur Verfügung gestellten Mittel tatsächlich zweckentsprechend verwendet werden. Eine Zweckentfremdung von Mitteln der Werner Otto Stiftung könnte ihre steuerlichen Privilegien gefährden.

  2. Die Empfänger von Zuwendungen der Werner Otto Stiftung werden deshalb gebeten, folgenden Punkte zu beachten:

 

2.1

Zuwendungen der Werner Otto Stiftung sind streng zweckgebunden. Kann der Zweck ganz oder teilweise nicht erreicht werden, wird die Verfolgung des Zweckes aufgegeben oder ist der Zweck auf andere Weise erreicht worden, so ist der Werner Otto Stiftung unverzüglich Mitteilung zu machen.

 

2.2

Der Empfänger einer Zuwendung trägt die Verantwortung für jede nicht ausdrücklich schriftlich von der Werner Otto Stiftung genehmigte Änderung des Zuwendungszweckes, und zwar insbesondere auch in steuerlicher Hinsicht.

 

2.3

Der Aufstellungsort der mit Zuwendungen der Werner Otto Stiftung beschafften Geräte ist der Stiftung zu benennen. Ferner sind solche Geräte mit den von der Werner Otto Stiftung zur Verfügung gestellten Aufklebern zu kennzeichnen.

 

2.4

Der Empfänger von Mitteln der Werner Otto Stiftung darf keinen wirtschaftlichen Erwerbsbetrieb unterhalten. Sofern sich aus dem Einsatz der Zuwendungen für den Empfänger persönlich ein unmittelbarer finanzieller Erfolg ergibt, ist der Empfänger verpflichtet, die von der Werner Otto Stiftung erhaltenen Mittel der Stiftung auf ihr Verlangen ganz oder zum Teil zu erstatten.

  2.5

Bei den für Personalbedarf beantragten Mitteln darf es sich nicht um Personalkosten für den Antrag- oder den Mitantragsteller handeln.

  2.6

Reine Sachmittelanträge werden nicht gefördert. Dagegen sind Sachmittel förderbar, soweit sie zusammen mit Personalkosten oder Gerätekosten beantragt werden.

  2.7

Von dem Antragsteller ist nach Abschluss des Förderprojektes ein kurzer Ergebnisbericht (ca. 1 Seite) bei der Werner Otto Stiftung einzureichen.

 

Stand: Juli 2018

Als PDF-Datei downloaden